Bombenanschlag in Bangkok

free-german-lessons-thailand

Wortschatz – Datenbank:

wird erschüttert (s: erschüttern)  to shake, to shatter
ereignete sich (s: sich ereignen)  to occur, to happen
die Hauptstadt  the capital city
der Bombenanschlag (die Bombe + der Anschlag)  the bomb attack
sei an einem Motorrad befestigt gewesen  was attached to a motorcycle
ein riesiger Feuerstoß war zu sehen  a huge burst of fire could be seen
der Sprengsatz  the explosive device
die Überwachungskamera  the surveillance camera
Tote und Verletzte  dead and injured
beten  to pray
in prunkvollen Kostümen  in sumptuous/ostentatious costumes
auftreten  to appear, to act
der Hintergrund (die Hintergründe)  the background
bestätigen  to confirm
der Attentäter (die Attentäter) the assassin

 

Das bei Touristen beliebte Königreich Thailand wird seit mehreren Jahren von innenpolitischen Auseinandersetzungen erschüttert.

Am Montag ereignete sich in der thailändischen Hauptstadt Bangkok schon wieder eine Explosion. Die Polizei geht von einem Bombenanschlag aus. Der Sprengsatz sei an einem Motorrad befestigt gewesen, sagte der stellvertretende Polizeichef. Auf Bildern einer Überwachungskamera war an einer belebten Kreuzung ein riesiger Feuerstoß zu sehen, dann rannten Passanten in verschiedene Richtungen davon.

free-german-lessons-explosion

Symbolfoto. Image courtesy of Bill Longshaw at FreeDigitalPhotos.net.

Die Explosion ereignete sich vor dem Erawan-Schrein im zentralen Viertel Chidlom der Millionenmetropole. In unmittelbarer Nähe stehen große Hotels, Einkaufszentren und Bürogebäude. Diese wurden nach dem Anschlag geräumt. Verschiedene Medien berichten, es sei noch eine zweite Bombe gefunden worden. Die Polizei war unterwegs, um nach Sprengsätzen zu suchen.

free-german-lessons-bangkok                                      Bangkok am Abend. Image courtesy of samarttiw at FreeDigitalPhotos.net.

 

Es soll mehrere Tote und Verletzte geben, weil der Erawan-Schrein für viele Thailänder ein Ort zum Beten ist. Auch Touristen kommen dorthin, weil bis spät in den Abend mehrmals pro Stunde Tänzerinnen in prunkvollen Kostümen auftreten. Die Polizei spricht von 18 Toten, lokale Medien hatten von mindestens 27 berichtet. Mehr als 100 Menschen wurden laut Behörden verletzt.

Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Thailands Vizepremier Prawit Wongsuwan vermutet, der Anschlag richte sich gegen den Tourismus in Thailand und gegen die gesamte Ökonomie. Thailands Polizeichef Somyot Poompummuang sagte: “Die Attentäter sind grausam vorgegangen, sie wollten Menschen töten. Jeder weiß, dass der Schrein abends um sieben Uhr von vielen Thais und ausländischen Touristen besucht wird – die Attentäter wussten, dass es viele Opfer gibt.”

Quellen:

  1. http://www.tagesschau.de/ausland/explosion-bangkok-101.html
  2. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/thailand-bombenanschlag-in-bangkok-a-1048492.html
  3. http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_75089390/mehrere-tote-schwere-explosion-erschuettert-bangkok.html

Questions

Take a Quiz